UW-Rugby - Berichte

Deutsche Meisterschaft im Unterwasser-Rugby - Torpedo Dresden erstmalig qualifiziert

Mit Torpedo Dresden hat sich erstmalig ein sächsischer Unterwasser-Rugby-Verein für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Am 12. und 13.Mai 2012 findet in Berlin dieses Meisterschaftsturnier statt. Für die Endrunde qualifizierten sich die jeweils drei Erstplatzierten der 1. Bundesliga Süd (Bamberg, Malsch, München) und der 1.Bundesliga West (Krefeld, Bottrop, Rheine) sowie der Gewinner der 1.Bundesliga Nord (BUR Berlin) und der Zweitplatzierte der 1.Bundesliga Nord Torpedo Dresden.

Die zurückliegende Bundesligasaison war für Torpedo Dresden die erfolgreichste Saison seit der Vereinsgründung vor zwölf Jahren. In der abgelaufenen Spielzeit konnte man 9 von 12 Spielen für sich entscheiden und damit beispielsweise die Mitfavoriten Hamburg und den letztjährigen DM-Teilnehmer Göttingen auf die Plätze verweisen. Ausschlaggebend für den Leistungssprung war eine konstante Mannschaftsleistung mit sehr wenigen Ausfällen, wodurch eine kontinuierliche Umsetzung der Mannschaftstaktik möglich war.

Aus dem Team hervorzuheben sind die zwei Nationalmannschaftsangehörigen Nils Stiller (Spieler-Trainer) und Tobias Pfüller, die die meisten Tore für Dresden erzielen konnten.

Die Spiele der Deutschen Meisterschaft werden am 12. und 13.Mai live und öffentlich im Internet per Livestream übertragen (www.vdst.de). (Thomas Jordan)