Aktuelles

Ehrung Prof. Dr. Brock zur Tagung des Hauptausschusses des LSB Drucken Senden
Ulrich Franzen dankt für Engagement und Mitgliedergewinne

Hauptausschuss des Landessportbundes Sachsen (LSB) tagt in Leipzig

Der Hauptausschuss des Landessportbundes Sachsen hat sich heute in der Sportschule „Egidius Braun“ in Leipzig zu seiner turnusmäßigen Tagung getroffen. LSB-Präsident Ulrich Franzen machte in seinem Bericht an die Delegierten die Freude über die erfolgreiche Entwicklung der Organisation in den vergangenen zwölf Monaten deutlich.
„Dank der tollen Arbeit unserer ehrenamtlich Engagierten und natürlich auch des Hauptamts konnten wir unsere Position als Sachsens größte Bürgerorganisation weiter ausbauen“, so der LSB-Präsident. 656.577 Sportlerinnen und Sportler sind in den LSB-Mitgliedsvereinen organisiert, 15.284 mehr als im Vorjahr. Franzen würdigte auch den im Dezember unterzeichneten neuen Zuwendungsvertrag als großen Erfolg: „Er stellt dem organisierten Sport in Sachsen einen neuen Förderhöchstbetrag für 2017 und 2018 zur Verfügung. Dafür gebührt unser Dank sowohl dem Innenministerium als auch den Abgeordneten im Sächsischen Landtag. 20,5 Millionen Euro im konsumtiven Bereich sind ein deutliches Zeichen der Politik im Freistaat Sachsen an den Sport, dass die hervorragende Arbeit der Ehren- und Hauptamtlichen anerkannt und gewürdigt wird.“ Auch die Kritik des LSB an der geplanten Höhe der dringend notwendigen Mittel für Bau und Erhalt von Sportstätten sei gehört worden und hätte noch zu einer Aufstockung geführt.
Für den Freistaat Sachsen überbrachte Max Winter, Abteilungsleiter im Innenministerium, Glückwünsche zur erfolgreichen Mitgliederentwicklung und machte deutlich: „Sport vermittelt genau die Werte, die für unser Gemeinwesen so wichtig sind: Zusammenhalt, Gemeinschaft, Ziele und den gemeinsamen Erfolg im Blick.“
Stellvertretend für alle im sächsischen Sport engagierten Ehrenamtlichen zeichneten Ulrich Franzen und Max Winter gemeinsam Wolfgang Klinger, Prof. Dr. Detlef Brock und Wolfram Werner jeweils mit der Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen in Gold aus. Klinger übernahm nach der Kreisreform 2008 das Präsidentenamt im neuen Kreissportbund Leipziger Land und war maßgeblich für den Neuaufbau der Geschäftsstelle in Naunhof verantwortlich. Prof. Brock setzt sich als Leiter des Fachbeirats Sportmedizin für eine verbesserte sportmedizinische Betreuung des sächsischen Sportnachwuchses und die Fortbildung der Trainer auf diesem Gebiet ein. Werner ist seit 1998 Vorsitzender des Rechtsausschusses und war in dieser Zeit stets engagierter und aufmerksamer Vertreter der juristischen Interessen des LSB.
Der Hauptausschuss genehmigte einstimmig den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2016 und gewährte dem LSB-Präsidium für diesen Zeitraum Entlastung. Der Etat für 2017 wurde ebenfalls bestätigt. Im Herbst markiert der Landessporttag, höchstes Gremium des Landessportbundes Sachsen, das Ende der aktuellen Legislaturperiode 2013-2017. Das Parlament des sächsischen Sports wird am 23. September in Neukieritzsch (Landkreis Leipzig) zusammenkommen
Geschrieben von Steffen Schibille am Sonntag, 23. April 2017

Landestauchsporttag 2016 Drucken Senden

Am 29.10.2016 fand der Landestauchsporttag in Ammelshain statt. Beginn der Veranstaltung war 10:00Uhr und durch konzentriertes Arbeiten konnte die Versammlung gegen 12:00 Uhr geschlossen werden.

Anwesend waren 25 der 31 sächsischen Vereine.
Damit waren  183 Stimmen von möglichen 207 Gesamtstimmen persönlich vertreten. Somit war der Landestauchsporttag beschlussfähig.

Nach der Begrüßung der Anwesenden Vereinsvertreter und der Gäste durch den Präsidenten des Landestauchsportverbandes Sachsen (LVS), Hans-Ullrich Redlich und der Abarbeitung der Formalitäten wie Bestätigung der Tagesordnung, Wahl des Versammlungsleiters usw., konnte sofort zu den Berichten des Präsidiums, der Finanzen und des Leistungssportes übergegangen werden.

Nach  ihrem Kassenprüfungsbericht schlugen die Kassenprüfer der Versammlung die Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2015 vor.

In der anschließenden Diskussion wurde unter anderem das Landesjugendwochenende nochmal herausgestellt.  Nach weiteren kurzen Diskussionsbeiträgen zu den Finanzen und zum Leistungssport wurde der Vorstand durch die Mitgliederversammlung für das vergangene Geschäftsjahr einstimmig  entlastet.

Auch in diesem Jahr wurden wieder verdienstvolle Sportler und Funktionäre ausgezeichnet.

Sportler für Sportliche Leistungen im Bereich Finswimming:
- Michelle Rütze (Verein SG Dresden)
- Max Porschart (Tauchclub NEMO Plauen e. V.)
- Florian Kritzler (SC DHfK Leipzig e. V.)

Sportler für Sportliche Leistungen im Bereich Orientierungstauchen:
- Wilfried Krause (Tauchclub Delitzsch e. V.)
- Malte Striegler (Tauchclub NEMO Plauen e. V.)

Funktionäre für ihre ehrenamtlichen Leistungen:
- Katrin Schönberger (Jugendwartin im LVS, 1. Chemnitzer Tauchverein e. V.)
- Lutz Riemann (Bundestrainer Finswimming)
- Reiner Dietze (Landesstützpunkttrainer in Dresden)

Daran anschließend gab Wolfgang Zock die Platzierungen der Teilnehmer am LVS-Fotowettbewerb bekannt und übergab die Prämierungen.

Durch den Vorstand des LVS wurde der Entwurf zur Neufassung der Wahlordnung  mit der Einladung versendet. Auf dieser Diskussionsgrundlage können alle Interessierten ihre Änderungsvorschläge bis zum 31.11.2016 per E-Mail an Frau Jana Hanisch (vizepraesident@tauchsport-sachsen.de) senden. Wir freuen uns auf Eure Anregungen.

Nach dem es keine weiteren Diskussionsmeldungen gab, beendete Hans-Ullrich den LVS-Tag mit einem kurzen Schlusswort.

Geschrieben von Hans-Ullrich Redlich / Steffen Schibille am Mittwoch, 14. Dezember 2016