Aktuelles - Beach&Boat - 3. Messetag
Geschrieben von Steffen Schibille am 20. Feb 2017
Drucken Senden

Bereits zu Beginn der Messe füllte sich die Halle 4 schnell mit den zahlreichen Besuchern.
Zu den bereits beschriebenen Angeboten der ersten beiden Messetage wurden am Samstag weitere Höhepunkte im Programm der Mitteldeutschen Landestauchsportverbände geboten.
So fand z.B. um 13:00 Uhr die Eröffnung der Fotowanderaustellung eine große Aufmerksamkeit.
Mit den 25 in der Ausstellung veröffentlichten Unterwasserfotografien gelang es auch in diesem Jahr wieder sehr eindrucksvoll, die verschiedenen Lebensformen in den einheimischen Gewässer einem breiten Publikum vorzustellen.
Neben den Vertretern der Projektleitung der Beach und Boat, Frau Schönbeck und Herrn Kruse,  nahmen erstmals auch die führenden Repräsentanten der 4  Mitteldeutschen Landestauchsportverbände teil.    
Unser Dank gilt allen Autoren für die eingereichten Fotos. Viele von ihnen folgten unserer Einladung, um sich persönlich von dem Gesamtwerk der Fotowanderausstellung beeindrucken zulassen.
Mit der Präsentation ihres Könnens zogen die Unterwasserhockeyspielerinnen und –spieler die Besucher im Großen Pool in ihren Bann. Diese Sportart wird in unserer Region noch nicht gespielt. Vielleicht gibt es ja in Zukunft auch in Sachsen begeisterte Unterwasserhockeyspieler.  Parallel dazu  sammelten zahlreiche Schuppertauchinteressenten ihre ersten Erfahrungen mit dem Tauchgerät.
Eine sehr interessante Vorführung bot im Anschluss Max Poschart – Doppelweltmeister im Speedapnoe. Er tauchte im Becken der Beach&Boat  100 m weit mit angehaltenem Atem.
Anschließend stand er auf der Marina für ein Interview mit dem Moderator  bereit und berichtete über viele Details seiner außergewöhnlichen Sportart und seiner Trainingseinheiten.
Am Messestand der Mitteldeutschen Landestauchsportverbände bot Katja Winkler einen spannenden Vortrag zur Entwicklung neuer Seen im Leipziger Süden am Beispiel des Störmthaler Sees.
Damit kann das Messeteam auf einen gelungenen 3. Messetag zurückblicken und bedankt sich bei allen die dazu beigetragen haben.