Wer sind Ihre Sportler, Sportlerin und Mannschaft des Jahres 2019?

Nominiert aus dem Bereich Tauchsport sind:

  • Kategorie Frauen: Elena Poschart (SC - DHfK Leipzig e.V.)

Erfolge:Europameisterin im Finswimming über 1.500 Meter, EM‐Dritte im Streckentauchen über 16x 50 m.

  • Kategorie Männer: Max Poschart (SC - DHfK Leipzig e.V.)

Erfolge: Doppel‐Europameister über 100 m Speed Apnoe und 16 x 50 m Streckentauchen (mit Weltrekord), dazu eine weitere Silber‐ und zwei Bronzemedaillen bei der EM im Finswimming.

Am 24. November 2019 fand in Leipzig der 20. internationale Sprint Pokal und 5. Lauf zur Sachsenliga 2019 statt. Einen Tag zuvor waren 78 Sportler aus 13 Vereinen beim Kaderförderlehrgang in der Unversitätsschwimmhalle. Parrallel dazu fand unter der Leitung von David Münch eine Trainerweiterbildung für 25 Trainer statt. 

Alle drei Veranstaltungen hatten im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr Teilnehmer.

Zum Sprint Pokal kamen 327 Sportler aus 26 Vereinen Deutschlands in die Messestadt. Geschwommen wurden die Sprintstrecken 50m AP & FS und 100m ST & FS. Als besondere Einlage gab es einen Weltrekordversuch über 1500m FS von Johanna Schikora (fez Berlin).

Vom 27. bis 30. Juni 2019 fand in IOANNINA /Griechenland die 27. Europameisterschaft im Finswimming statt. Unter der Leitung von Antje Franke (Fachbereichsleiterin Leistungssport im VDST) und Bundestrainer Wolfagang Beck starteten 8 sächsische Sportlerinnen und Sportler für Deutschland.

  • Elena Poschart (SC - DHfK Leipzig e.V.)
  • Lisa Kohnert (SC - DHfK Leipzig e.V.)
  • Sophie Niemann (SC - DHfK Leipzig e.V.)
  • Michele Rütze (SG Dresden)
  • Sidney Zeuner (SC - DHfK Leipzig e.V.)
  • Max Poschart (SC - DHfK Leipzig e.V.)
  • Duncan Gaida (SC - DHfK Leipzig e.V.)
  • Robert Golenia (Tauchclub NEMO Plauen e.V.)

Damit stellt Sachsen 80% der Nationalmannschaft für die Europameisterschaft 2019 in Greichenland.

Unsere Sportler hatten ein straffes Programm zu absolvieren. Die erste Medaille für das deutsche Team gewann Max Poschart (SC - DHfK Leipzig e.V.). Über 100m Flossenschwimmen belegt er - nur knapp geschlagen - Platz 3! Seine Frau - Elena Poschart - schaffte die Sensation über 1500m Flossenschwimmen. In einem, an Spannung kaum zu übertreffenden Rennen, gewinnt sie Gold. Die dritte Einzelmedaille gewinnt Max Poschart (SC - DHfK Leipzig e.V.) über 50m Flossenschwimmen!

Besondere Höhepunkte sind immer die Staffeln. In allen fünf Staffeln kamen jeweils 3 von 4 Sportlern aus Sachsen. 

Staffelbesetzung und Platzierung

  • 4x 50m Flossenschwimmen (Frauen & Männer) MIX

Reihenfolge: Luis Büttner (Berlin), Lisa Kohnert (SACHSEN), Michele Rütze (SACHSEN) & Max Poschart (SACHSEN) - Platz 7

  • 4x 200m Flossenschwimmen Frauen

Auf Platz 3 liegend wurde die Deutsche Staffel disqulifiziert.

  • 4x 200m Flossenschwimmen Männer

Reihenfolge: Robert Golenia (SACHSEN), Max Poschart (SACHSEN), Luis Büttner (Berlin) & Sidney Zeuner (SACHSEN) - Platz 2

  • 4x 100m Flossenschwimmen Frauen

Reihenfolge: Lisa Kohnert (SACHSEN), Michele Rütze (SACHSEN), Johanna Schikora (Berlin) & Elena Poschart (SACHSEN) - Platz 6

  • 4x 100m Flossenschwimmen Männer

Auf Platz 3 liegend wurde die Deutsche Staffel diqualifiziert.

Mit insgesamt 3 Einzelmedaillen - davon ein Europameistertitel - sind Elena & Max Poschart die erfolgreichsten Sportler aus Sachsen bei der 27. Europameisterschaft 2019 in Griechenland.

Der Landestauchsportverband Sachsen e.V. gratuliert den Athleten zu den hervorragenden Leistungen und bedankt sich bei den Trainern und Übungsleitern für die sehr gute Arbeit.

Ergebnisse sächsischer Sportler bei der EM 2019 in Griechenland

Medaillenspiegel - Nationen - EM 2019 in Griechenland (Quelle:http://www.tkservice.it/greece19/results/index.php#Medalist)

Am 12. Oktober 2019 fand in Riesa das 7. Double-Pool-Meeting im Finswimming statt. 103 Sportler aus ganz Deutschland reisten in die Elbestadt. Aus Sachsen starteten 48 Sportler aus Dresden, Leipzig, Chemnitz, Döbeln, Plauen und vom Gastgeber.

Geschwommen wurden die Strecken 50m bis 200m Flossenschwimmen und 50m AP & 100m Streckentauchen. Die Besonderheit dieses Wettkampfes ist - alle Strecken werden am Vormittag auf der 50m Bahn und am Nachmittag auf der 25m Bahn geschwommen bzw. getaucht.

Pokalwertung:

In die Pokalwertung kommen die zwei besten Leistungen je Abschnitt. Die Punkte werden addiert und der Sportler mit den meisten Punkten in der jeweiligen Pokalwertung erhält den Pokal.

Pokalsieger aus Sachsen:

  • Tobias Tunger (Tauchclub NEMO Plauen) - AK D - Jg. 2006/2007 männlich
  • Lotte Klabunte (SG Dresden) - AK B - Jg. 2002/2003 weiblich
  • Katharina Vos (SC DHfK Leipzig) - AK A - Jg. 2001 und älter weiblich
  • Robert Golenia (Tauchslub NEMO Plauen) - AK A - Jg. 2001 und älter männlich
  • Sven Gräf (Tauchclub NEMO Plauen) - Master B - AK 45-64 männlich

Medaillenspiegel - Vereine Sachsen:

Platz Verein Gold Silber Bronze Summe
1 Tauchclub NEMO Plauen 24 10 7 41
2 SC - DHfK Leipzig 9 14 8 31
3 SG Dresden 7 4 0 11
4 1.Chemnitzer Tauchverein 2 3 2 7
5 Tauchsport Döbeln 3 8 8 19
6 SC - Riesa 0 0 9 9
    45 39 34 118

Protokoll 

Pokalwertung

Der nächste Wettkampf der Sachsenliga 2019 ist der Sprintpokal am 24. November in Leipzig.

Am 30. Juni 2019 fanden in der Schwimmhalle am Freiberger Platz in Dresden die Landesjugendspiele statt. Alle zwei Jahre wird dieser Wettbewerb - gemeinsam mit den Schwimmern - ausgetragen.

In diesem Jahr haben 230 Sportler aus 23 Vereinen gemeldet - davon vier Tauchsportvereine. 

  • Tauchsport Döbeln e.V. (8 Sportler)
  • Chemnitzer Wohnsportverein e.V. (2 Sportler)
  • SG Dresden (7 Sportler)
  • Tauchclub NEMO Plauen e.V.  (16 Sportler)

Geschwommen wurden die Strecken 50m & 100m Flossenschwimmen und 50m Apnoe.

Medaillenspiegel - Tauchsportvereine

Platz Verein Gold Silber Bronze Summe
1 Tauchclub NEMO Plauen 16 11 2 29
2 SG Dresden 4 6 1 11
3 Chemnitzer Wohnsportverein  4 0 0 4
4 Tauchsport Döbeln 0 2 9 11
    24 19 12 55

Insgesamt konnten 55 Medaillen – davon 24 Siege – gewonnen werden.

Am 28. September 2019 fand der Mitteldeutsche Cup im Finswimming statt. Der 1. Chemnitzer Tauchverein empfing  121 Sportler aus 14 Vereinen.

Aus Sachsen nahmen 42 Sportler aus Dresden, Leipzig, Plauen, Döbeln und zwei Vereinen aus Chemnitz teil.

Der Mitteldeutsche Cup ist ein Wettkampf der Sachsenliga 2019.

Erfolgreichster sächsischer Verein beim Mitteldeutschen Cup 2019 ist die Startgemeinschaft aus Dresden.

Platz Verein Gold Silber Bronze Summe
1 SG Dresden 13 6 10 29
2 Tauchclub NEMO Plauen 10 9 4 23
3 1.Chemnitzer Tauchverein 8 4 9 21
4 SC - DHfK Leipzig 7 3 1 11
5 Tauchsport Döbeln 3 2 3 8
6 CWSV e.V. 1 4 3 8
    42 28 30 100

Protokoll.

Am 12. Oktober 2019 findet der 5. Wettkampf der Sachsenliga 2019 in Riesa statt.

 

Am Samstag, den 15. Juni 2019 fand in Halle - Neustadt der erste Sommer Sprint Cup im Finswimming statt. 

142 Sportler aus 14 Vereinen kamen an die Saale, um sich vor der Sommerpause zu messen. Aus Sachsen nahmen 35 Sportler aus Leipzig, Döbeln, Riesa, Chemnitz und Plauen teil. Besonderheit der Veranstaltung waren die Superfinals über 3x 50m Flossenschwimmen (Männer & Frauen). Dieser, in Deutschland erstmal ausgetrage Wettbewerb, versprach viel Spannung. Die besten acht Sportler über 100m Flossenschwimmen der Damen und Herren qualifizierten sich für das Superfinale. Die drei erstplatzierten erhielten Siegerprämien.

Superfinale der Frauen

  1. Marta Bergmann (1997) SSC Halle 0:48,54
  2. Chiara Junghans (2003) Tauchclub Potsdam 0:48,72
  3. Juliane Starke (1997) Tauchclub Potsdam 0:49,27
  4. Julia Prochaska (2003) Tauchclub NEMO Plauen e.V. 0:49,60 
  5. Alina Albrecht (2004) SG Stahl Brandenburg 0:50,67
  6. Anni Winkler (2004) Tauchsport Döbeln e.V. 0:50,88 
  7. Ninette Rattke (2005) TC submarin Pößneck 0:51,22
  8. Melanie Kühnel (1993) SSC Halle 0:51,48

Superfinale Männer

  1. Dominique Mäter (2001) TC Harz 0:43,86
  2. Zeyad Hany (1999) SSC Halle 0:44,22
  3. Ruben Gerlach (2003) SSC Halle 0:44,32
  4. Marius Waletzko (2003) Tauchclub NEMO Plauen e.V. 0:45,45
  5. Noah Dalichow (2003) TC Harz 0:45,86
  6. Janek Hickethier (2000) TC submarin Pößneck 0:47,30
  7. Jan Henrik Hass (2004) TC Harz 0:47,39
  8. Marek Leipold (2006) Tauchsportclub Erfurt e.V. 0:48,03

Marius Waletzko (Tauchclub NEMO Plauen) belegte Platz 3 bei den Männern.

Insgesamt erkämpften die sächsischen Sportler 44 Medaillen. 

Platz Verein Gold Silber Bronze Summe
1 Tauchclub NEMO Plauen 4 5 4 13
2 Tauchsport Döbeln 4 3 5 12
3 SC - DHfK Leipzig 2 4 4 10
4 1.Chemnitzer Tauchverein 0 3 5 8
5 SC - Riesa 0 0 1 1
    10 15 19 44

Pokalwertung - 1. Sommer Sprint Cup in Halle - Neustadt (sächsische Vereine)

  • Tauchclub NEMO Plauen e.V. - Platz 5
  • TS Döbeln e.V. - Platz 7
  • 1.Chemnitzer Tauchverein e.V. - Platz 9
  • SC - DHfK Leipzig e.V. - Platz 11
  • SC - Riesa e.V. - Platz 13

Protokoll vom 1.Sommer Sprint Cup

Pokalwertung 1. Sommer Sprint Cup

Logo Landessportbund Sachsen